Marco Burmeister

  private Homepage



Industrieminuten

Neben der "normalen" Uhrzeit gibt es noch die Industriezeit, welche insbeondere in der Zeitwirtschaft Verwendung findet. Hierbei geht es meist um die Minuten einer Stunde, da die Stunden des Tages in beiden System gleich sind. Bei den Industrieminuten wird allerdings die Stunde in 100 Minuten eingeteilt, was das aufaddieren deutlich vereinfacht.

Die Seite ist in die folgenden Bereich eingeteilt:


top Erklärung

Grundsätzlich lassen sich die normale Uhrzeit und die Industriezeit als Mittel zur Ermittlung von Zeiten (z.B. Arbeitszeiten, Dauer einer Tätigkeit, etc) nutzen.
Die normale Uhrzeit hat die Unterteiltung Stunden, Minuten und Sekunden. Hierbei ergeben 60 Sekunden eine Minute, 60 Minuten eine Stunde und 24 Stunden einen Tag.
Bei den Industrieminuten ergeben 100 Industriminuten eine Industriestunde. 24 Industriestunden ergeben dann einen normalen Tag.
Wer sich nun fragt "Was ist mit den Industriesekunden ?", dem kann ich nur sagen, daß ich da noch keine endgültige Information finden konnte. Es gibt je nach Sichtweise zwei mögliche Denkrichtungen:
1 Industrieminute sind 36 Industriesekunden
1 Industrieminute sind 100 Industriesekunden
Über eine klärende Info mit Angaben der Vorschrift wäre ich dankbar.

Die folgende Tabelle enthält Umrechnungsbeispiele zwischen normaler Uhrzeit und Industriezeit:
Wert 1 = Wert 2
30Minuten = 50Industrieminuten
75Industrieminuten = 45Minuten

Industrieminuten haben einen Vorteil beim Rechnen mit Taschenrechnern oder Tabellenkalkulationen. Die Zeitspanne von 3 Stunden und 15 Minuten läßt sich in Dezimalminuten als 3 Stunden 25 Minuten oder auch kürzer als 3,25 Stunden darstellen. Mit letzterer Darstellung können dann auch einfach Rechnungen im Taschenrechner durchgeführt werden:

Beispiel
Es müssen drei Zeitspannen addiert werden.
Zeitspannenormale UhrzeitIndustriezeit
13 Std 15 Min3,25 Industriestunden
21 Std 30 Min1,50 Industriestunden
32 Std 45 Min2,75 Industriestunden
Wer diese drei Werte zusammenrechnen muß, wird mit der Industriezeit einfacher ein Ergebnis erzielen, da hier nur einfach die drei Werte mit dem Taschenrechner addiert werden müssen.
Bei unserer normalen Zeit gestaltet sich das etwas umständlicher. Hier ist es zunächst erforderlich die Minuten zu addieren. Wenn hier ein Ergebnis über 60 Minuten ermittelt wird, ist eine Umrechnung auf Stunden erforderlich. Je größer z.B. die Minutenzahl wird, je aufwändiger ist die Ermittlung des Endergebnisses. Im Anschluß an die Addition und Umrechnung der Minuten, sind dann noch die Stunden zu addieren.

Der Vorteil der Industriezeit steigt mit der Anzahl von zu bearbeitenden Zeiten. Auch die anderen Rechenoperationen (Subtraktion, Division, Multiplikation) sind in Industriezeiten einfacher.


top Umrechnungen mittels Excel

Um größere Umrechnungen durchzuführen, bietet es sich an, diese in Excel vorzunehmen. Eine als Uhrzeit formatierte Excel-Zelle kann durch Multiplikation mit 24 in Industriezeit umgerechnet werden. Die Umrechnung einer Industriezeit in die normale Uhrzeit geschieht dann durch Division durch 24.

Es muß beachtet werden, daß die Zellen mit Industriezeit als "Zahl" formatiert sind. Die Zellen, die die normale Uhrzeit beinhalten, müssen als "Uhrzeit" formatiert werden.
Soll die Uhrzeit über 24 Stunden hinaus dargestellt werden, so sollte als Formatierung der Wert "[hh]:mm" (benutzerdefinierter Wert oder ggfs Wahlmöglichkeit in Excel) eingestellt werden.

Beispiel (Umrechnung Stunden und Minuten):
 ABC
1Normale UhrzeitIndustriezeitNormale Uhrzeit
209:15= A2*24= B2/24
309:159,2509:15



top Umrechnung


Ausgangswert


 Umrechnung normale Uhrzeit nach Industriezeit
 Umrechnung Industriezeit in normaler Uhrzeit

Ergebnis


Hinweis:
Für die Richtigkeit der Daten übernehme ich keine Gewähr!



top Links zum Thema

Hinweis:
Für den Inhalt von Internet-Seiten, auf die von dieser Seite verwiesen wird, übernehme ich keine Verantwortung!