Marco Burmeister

  private Homepage



Daten kopieren mit robocopy



Um im Windows-Umfeld Daten konsistent und mit einer gewissen Intelligenz zu kopieren, bietet sich das Tool robocopy an, welches auch ohne zusätzlicher Installation verfügbar ist.
Das kann auch dazu genutzt werden, um von zum Beispiel gemounteten Macrium oder Acronis Images Daten zum lokalen Laufwerk zurückzukopieren.

Die Seite ist in die folgenden Bereiche eingeteilt:

Hinweis:
Die Nutzung der hier geschilderten Anleitung geschieht auf eigene Gefahr!




top Erklärung

Das Tool robocopy kann genutzt werden, um Backups anzulegen (z.B. Kopie von Verzeichnissen oder Dateien auf ein USB Laufwerk). Ferner kann das Tool auch dazu genutzt werden, um gemountete Acronis oder Macrium Image-Inhalte wieder auf die lokalen Laufwerke zurückzukopieren (z.B. im Fall von Restore/Recovery Aktionen).

Ich setze es persönlich für beide Fälle ein.

Im Bereich "allgemeine Dokumentation" erkläre ich die von mir verwendeten Optionen. Wer alle Optionen nachlesen möchte, muss im Bereich "Links" nach der Original-Dokumentation zum Tool schauen.

top Daten kopieren mit robocopy

In diesem Abschnitt habe ich versucht, die beiden von mir oft verwendeten Optionen zu beschreiben.
Wir starten mit der Mirror-Option und gehen dann zur Kopier-Option.

Kopieren von Daten mit der Mirror-Funktion

Die Mirror-Funktion stellt sicher, dass Quelle und Ziel am Ende den gleichen Inhalt haben.
Dabei werden Daten, im Ziel gelöscht, wenn sie nicht auch in der Quelle vorhanden sind. Der Gedanke dahinter ist, dass der Auftrag darin bestand, beide Seite gleich zu halten.

Hinweis:
ACHTUNG: Bei dieser Kopier-Option, werden zusätzliche Verzeichnisse/Dateien, die nicht auf dem Quell-Medium waren, auf dem Zielmedium entfernt!
Es kann also ja nach Anwendungsfall dann zu Datenverlust kommen.
Dateien, die identisch mit den Verzeichnissen und Dateien sind, werden nicht nochmals kopiert.
Im Zweifel lieber die nachfolgende Kopier-Option verwenden oder erstmal in einem Test-Case testen.


Syntax:


robocopy [Quell-Laufwerk und Verzeichnis] [Ziel-Laufwerk und Verzeichnis] /MIR /COPY:DT /NP /MT:32 /R:5 /W:5 /LOG:[Laufwerk, Verzeichnis und Aussgabedatei] /XD "lost+found" "$RECYCLE.BIN" "System Volume Information" 

Beispiel:

robocopy L:\ D:\ /MIR /COPY:DT /NP /MT:32 /R:5 /W:5 /LOG:c:\temp\wiederherstellen.log /XD "lost+found" "$RECYCLE.BIN" "System Volume Information" 


Kopieren von Daten mit der Copy-Funktion

Die Kopier-Funktion kopiert Dateien, die noch nicht auf dem Ziel vorhanden sind, auf das Ziel.
Zusätzliche Verzeichnisse und Dateien im Ziel bleiben erhalten.

Hinweis:
ACHTUNG: Bei dieser Kopier-Option, werden Dateien auf dem Ziel ergänzt!
Dateien, die identisch mit den Verzeichnissen und Dateien sind, werden nicht nochmals kopiert.


Syntax:

robocopy [Quell-Laufwerk und Verzeichnis] [Ziel-Laufwerk und Verzeichnis] /E /COPY:DAT /NP /MT:32 /R:5 /W:5 /LOG:[Laufwerk, Verzeichnis und Aussgabedatei] /XD "lost+found" "$RECYCLE.BIN" "System Volume Information" 

Beispiel:

robocopy L:\ D:\ /E /COPY:DAT /NP /MT:32 /R:5 /W:5 /LOG:c:\temp\wiederherstellen.log /XD "lost+found" "$RECYCLE.BIN" "System Volume Information" 


top Allgemeine Dokumentation zum Tool robocopy

An dieser Stelle möchte ich die Optionen, die ich oben verwendet habe dokumentieren.
Alternativ unter den Links nach der Dokumentation von Microsoft schauen, um alle Optionen zu prüfen bzw. nachzulesen.

OptionBeschreibung
/MIRMirror / Spiegelung der Verzeichnisse und Daten. Sind im Ziel Verzeichnisse / Dokumente vorhanden, die es nicht im Quell-Bereich gibt, so werden diese entfernt. Es wird ein Spiegelbild der Quelle hergestellt.
/EKopiert auch leere Unterverzeichnisse
/COPYHier muss nach /copy noch angegeben werden, welche Dateieigentschaften kopiert werden sollen.
D - Daten
A - Attribute
T - Zeitstempel
S - NTFS-Zugriffssteuerungsliste (ACL)
O - Besitzerinformationen
U - Überwachungsinformationen
Default-Wert ist "DAT".
Beispiel: /COPY:DAT
/NPOhne Angabe Status Kopieraktion
/MTKopieraktion wird mit mehreren Threads durchgeführt (n kann zwischen 1 und 128 sein).
Syntax: /Mt[:n]
/RAnzahl Wiederholungen, bei Fehlversuchen.
(Default-Wert für n ist 1.000.000)
Syntax: /r:<n>
/WWartezeit zwischen Wiederholungen in Sekunden
(Default-Wert für n ist 30)
Syntax: /w:<n>
/LOGAusgabe von robocopy umlenken in die angegebene Datei
Syntax: /log+:<logfile>
/XDAusschluss von Verzeichnissen, die den angegebenen Namen entsprechen
Syntax: /XD <Verzeichnis>[ ...]

top Links zum Thema

Hinweis:
Für die Richtigkeit der Daten übernehme ich keine Gewähr!
Für den Inhalt von Internet-Seiten, auf die von dieser Seite verwiesen wird, übernehme ich keine Verantwortung!